TASTRONAUTEN
 TASTEN
 MISSION
 LOGBUCH
 SHOP
 KONTAKT

TASTEN
YAMAHA EX 1
YAMAHA E 70
YAMAHA D 85
ELKA X 705
YAMAHA GS 1 / YAMAHA GS 2
YAMAHA CP 70 / YAMAHA CP 80
YAMAHA CS 30
YAMAHA CS 40M
YAMAHA CS 50
YAMAHA CS 60
YAMAHA CS 70M
YAMAHA CS 80
YAMAHA SK 50D
MOOG Minimoog D
MOOG Rogue
MOOG Polymoog
ROLAND Jupiter 8
ROLAND Juno 60
ROLAND MKS 80 SUPER JUPITER
HOHNER Elektronium
CLAVIOLINE
YAMAHA SY 1
YAMAHA SY 20
KAWAI 100 P
KORG POLYSIX
KORG Sigma
KORG Trident
SEQUENTIAL CIRCUITS Pro One
SEQUENTIAL CIRCUITS Prophet 600
SEQUENTIAL CIRCUITS Prophet T8
AKAI AX73
CRUMAR BIT ONE / BIT 99 / BIT 01
YAMAHA CS 15D
YAMAHA CP 35
WERSI Pianostar
WURLITZER 207
WURLITZER 120
FENDER Rhodes Mark I und Mark II
HOHNER Clavinet D6, E7, Duo und Clavinet I
HOHNER Pianet
HOHNER ELECTRA
PHILIPS Philicorda
PHILIPS Philicorda AG 7500
EKO Tiger / EKO New Tiger
EKO Micky
VISCOUNT Intercontinental
FARFISA VIP 400
GEM Jumbo 61
KORG Lambda
KORG EPS 1
SIEL Orchestra
CRUMAR Performer
FARFISA String Orchestra
GODWIN String Concert
YAMAHA CS 5
SIEL Cruise
ROLAND SH 2000
CASIO CT 401
WELSON KEYBOARD
JEN DK20
HOHNER Organa 11
ROLAND CR 78
ROLAND PD 300
HOHNER Rhythm 80
ROLAND TR 707
ACETONE RHYTHM ACE FR-30
DYNACORD Percuter
BOSS Chorus Ensemble CE-1
ROLAND Jazz Chorus
YAMAHA RA 50 / YAMAHA RA 70
ROLAND MC303
FOLGENDES
 
YAMAHA GS 1
Baujahr 1980

ABBA hatten eines, das heute im Göteborger Museum steht. Herbert Grönemeyer hatte eines und Toto auch. Vangelis sowieso. Aber wo die heute alle stehen, weiß niemand genau. Eines der wenigen, die davon gebaut wurden, steht bei uns im Studio. Und auch dieses wurde von heiligen Händen berührt. Edo Zanki spielte auf diesem Yamaha GS 1 1983 eine der Hymnen der 80er Jahre ein: „Die Tänzerin“ von Ulla Meinecke.

Jemand hatte mal beschrieben, das GS 1 hört sich so an, als wenn ein Riese in einen hohlen Baum bläst. Und das können wir bestätigen. Das GS 1 hat eine anfangs schwer zu bändigende Klangfülle, obwohl es eigentlich nur ein „Presetmaschinchen“ ist. Es lässt sich sehr abwechselungsreich spielen. Und wenn der Ton schon fast verklungen ist, dann holt der polyphone Aftertouch ihn plötzlich ganz böse zurück und lässt ihn brüllen.

Wer das Zusammenspiel von polyphonem Aftertouch und Effekt-Pedalen versteht, der beherrscht den Sound auf jeder Aufnahme. Die Dynamik des GS 1 ist mit keinem anderen E-Piano erreichbar.

Das GS 1 ist und bleibt einzigartig.


Yamaha GS 2
Baujahr 1982

Weil wir nicht wussten, ob uns mal ein GS 1 vor die Mündung kommt, haben wir uns vorsichtshalber mit zwei GS 2 eingedeckt. Und schon hier waren wir mehr als glücklich über den Kauf. Der Aftertouch, die gute Holztastatur und die Klangfülle vom GS 1 fehlen hier. Aber die immer noch hervorragende Tastatur erlaubt im Zusammenspiel mit den Pedalen eine große Dynamik und einen unglaublich durchsetzungsfähigen Klang.

Das Spielen auf dem GS 2 ist Spaß pur. Beim Tragen hört der Spaß aber auf. Die Marketing-Abteilung legte angeblich Wert darauf, hier eine roadtaugliche Version zu bauen. Das Ergebnis war ein 72kg schweres Monster.

Roadtauglich stimmt wohl nur in dem Sinne, dass ein GS 2 beim Frontal- und Seitenaufprall eine durchaus gute Figur abgeben würde.

Einer unserer GS 2 stammt von Kristian Schulze, dem Keyboarder von Klaus Doldinger. Dieser GS 2 hat bei manchen Sounds leider einen undefinierbaren Dauerton, was Marcus sicher irgendwann beheben wird. Aber Kristian Schulze ließ ein Midi-Kit einbauen. Und alleine dafür lohnte der Kauf und Besitz. Denn die Tastatur des GS 2 ist traumhaft. So nutzen wir das GS 2 so lange als Master Keyboard alleine, bis es wieder einwandfrei funktioniert.

Zum Glück haben wir ein zweites GS 2, das ich in Holland auftreiben konnte. Hier funktioniert alles perfekt.


 
 
Letzte Änderung: 09.09.2016 12:35:16
  Share